Herzlich Willkommen bei der

Ara Talschaft Entlebuch

Über uns

Mitarbeiter

Klärwarte

Fankhauser Ueli
Bossert Herbert

Buchhaltung

Bieri Heidi

Raumpflegerin

Studer Trudy

Organisation

  • Dahinden Stefan, Doppleschwand
  • Felder Pius, Hasle
  • Furrer Florian, Schüpfheim
  • Kaufmann Pius, Escholzmatt-Marbach
  • Moser Claudia, Romoos
  • Vogel Robert, Entlebuch

Felder Hans, Doppleschwand

  • Haas-Bucher Pia, Doppleschwand
  • Murpf-Zihlmann Veronika, Doppleschwand
  • Bienz Beat, Entlebuch
  • Böbner Josef, Entlebuch
  • Grau Michael, Entlebuch
  • Lustenberger Adolf, Entlebuch
  • Renggli Beat, Entlebuch
  • Schmidlin-Brun Vreni, Entlebuch
  • Krummenacher Hanspeter, Escholzmatt-Marbach
  • Thalmann Walter, Escholzmatt-Marbach
  • Haas-Duss Sara, Hasle
  • Röösli Thomas, Hasle
  • Pfulg Willi, Romoos
  • Unternährer Jole, Romoos
  • Balmer-Felder Monika, Schüpfheim
  • Brun Pascal, Schüpfheim
  • Portmann Beat, Schüpfheim
  • Schmid Beat, Schüpfheim
  • Stalder-Dahinden Conny, Schüpfheim
  • Stalder Christoph, Schüpfheim
  • Wespi Herbert, Schüpfheim
  • Emmenegger Wendelin, Präsident
  • Stadelmann Markus, Mitglied
  • Hurni Toni, Mitglied

Einzugsgebiet

Die Verbandsgemeinden sind Escholzmatt-Marbach (Ortsteil Escholzmatt Nord), Schüpfheim, Hasle, Entlebuch, Doppleschwand und Romoos. Die Zustimmung der jeweiligen Gemeinden erfolgte im Jahr 1987.

Kontakt und Lageplan

Für Fragen und Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung

Gemeindeverband Abwasserreinigung Talschaft Entlebuch
Emmenmatt 1
6112 Doppleschwand
Telefon 041 480 42 31
Mail ara.entlebuch@bluewin.ch

Geschichte

Die Ausgangslage

Anfangs der siebziger Jahre waren alle Gemeinden des Entlebuchs mit der Erarbeitung von generellen Kanalisationsprojekten (GKP) beschäftigt. Die bezüglichen Studien waren zum Teil bereits weit fortgeschritten. Jede Gemeinde plante auch ihre eigene Abwasserreinigungsanlage. Lediglich die Gebiete jenseits der Wasserscheide, also Escholzmatt-West und Marbach planten eine Entsorgung Richtung Langnau/BE. Neue Erkenntnisse in Bezug auf den Wirkungsgrad von Kleinkläranlagen aber auch Betriebskostenrechnungen führten in diesem Zeitpunkt zu neuen Überlegungen.

Zeitraffer

1973Orientierungsversammlung Förderung des Zusammenschlusses mehrerer Gemeinden zu einem Zweckverband für Abwasserreinigung Beschluss Bildung einer ARA-Kommission Talschaft Entlebuch
1978Die ARA-Kommission musste wegen Finanzierungschwierigkeiten vorzeitig einstellen und ging aber nachher wieder ans Werk.
1980Projektwettbewerb für die bauliche Überwindung der Strecke Hasle-Entlebuch ausgeschrieben. Die ARA-Kommission entschied sich für die Variante Kanalführung im freien Gefälle von Hasle bis Entlebuch mit sieben Emmenquerungen und einem Felsdurchstich bei der Obflühbrücke vor.
1983Mögliche Standortverschiebung nach dem Emmenmätteli, Gemeinde Entlebuch.
1986Nach langen und wenigen ergiebigen Standort-Diskussionen wurde im Juli 1986 erstmals eine Verschiebung des ARA-Standortes nach Emmenmatt, Gemeinde Doppleschwand, erwogen.
1987An der Sitzung vom 21. Januar 1987 wurde ein Vorvertrag über den Kauf von 7‘450 m2 Land ab der Liegenschaft abgeschlossen.
Gründung des Gemeindeverbandes Abwasserreinigung Talschaft Entlebuch. Die Gemeindeversammlungen der nun sechs beteiligten Gemeinden beschlossen in der Zeit von Mitte März bis Mitte Mai 1987 einhellig den Beitritt zum Gemeindeverband, genehmigten Die Statuten und bewilligten die beantragten Kredite.
1988Es wurde mit den Arbeiten am Hauptsammelkanal begonnen.
1993Die Baumeisterarbeiten der ARA wurde an eine ARGE von einheimischen Unternehmen vergeben. Die Arbeiten an den Kanalabschnitten liefen fast gleichzeitig in allen Gemeinden und wurden ebenfalls von einheimischen Unternehmern ausgeführt.
1995Im Oktober konnte der Betrieb der Anlage provisorisch aufgenommen werden.
1998Neubau ARA
2004Inbetriebnahme der UV-Entkeimungsanlage
Erstmalig in der Schweiz wurde eine ARA mit einer solchen Anlage ausgerüstet.
2011Bau des Blockheizkraftwerkes im Gesamtbetrag von Fr. 185‘000.00.
2013Sanierung-Umbau Fällmitteltank
2015Sanierung EMSRL-Technik
2016Sanierung Filtration Engineering für Ersatz Scheibenfilter
2019Auftragsbestätigung Zustandsbeurteilung Sammelleitung ARA Talschaft Entlebuch
2020Ballongasspeicher, Leitungsquerungen-Ufermauer, PV-Anlage
2021Ersatz BHKW, Sanierung Zufahrtsstrasse

Abwasserreinigung

Prozess der Abwasserreinigung 
So funktioniert die Abwasserbehandlung

Aktuelles

Zur Zeit ist die Erstellung einer neuen maschinellen Frischschlammeindickung im Gange. Damit kann die grössere Schlammmenge durch die optimierte Vorfällung in der Faulung verarbeitet werden. Durch dieses Verfahren erhöht sich die Aufenthaltszeit des Schlammes im Faulturm wieder auf die vorgeschriebene Zeit von 25 – 30 Tagen (optimale Ausfaulung des Frischschlammes). Mit dem neuen Verfahren werden die Tropfkörper entlastet, indem die Reinigungsleistung deutlich erhöht wird.

Tipps für Umweltschutz

Keine Abfälle in die Toilette oder den Ablauf werfen!

Dies alles gehört nicht in die Kläranlage
… sondern in den Kehrichtsack:

  • Grobe Speisereste
  • Kaffeesatz
  • Teebeutel
  • Zigarettenreste
  • Wattestäbchen
  • Watteprodukte
  • Haare
  • Rasierklingen
  • Feuchttücher
  • Wegwerfwindeln
  • Tampons und Binden
  • Heftpflaster
  • Textilien
  • Strümpfe
  • Papier- und Kartonverpackungen
  • Plastikbeutel
  • Kleintiersand und –streu
  • uvm